ÜBER 80 Jahre Familientradition

1. Der Ursprung

Der 1889 geborene Richard Hagen war in Frankenförde bei Luckenwalde ein erfolgreicher Landwirt und Bürgermeister, musste aber 1936 Grund und Boden für einen Militärübungsplatz veräußern. In Stolzenhain fand er mit der Dorfgaststätte sowie mit dem zugehörigen Kolonialladen und der Landwirtschaft eine neue Existenzgrundlage.



Die 2. Generation 

1937 erfolgten Umbauarbeiten und ein Jahr später konnte der Gasthof eröffnet werden. Richards Sohn Helmut beendet seine Kaufmannslehre in Luckenwalde und heiratete 1943 die Gastwirtstochter Iles Hannemann aus Zehlendorf. Das Ehepaar führte über 50 Jahre lang die Gastwirtschaft, was besonders in den 50er Jahren als Privatbetrieb schwierig war. Helmut Hagen stellte sich gegen die drohende Enteignung seiner Gastwirtschaft und wurde nach Paragraph 6 (Boykotthetze gegen den Staat) zu fünf Jahren Zuchthaus und Vermögensentzug verurteilt. Dank eines mutigen Rechtsanwalt, der das Urteil anfechte, blieb der Besitz erhalten. Nun wurde aus dem selbstständigen Gastwirt ein Kommissionshändler, der nebenbei noch in der LPG arbeitete.

Die 3. Generation

Nach der Wende ab 1990 war es Heike, die jüngste der drei Töchter von Ilse und Helmut Hagen, die das Unternehmen übernahm und die Tradition des Familienbetriebes fortführte. Tatkräftig unterstützt wurde und wird die gelernte Köchin dabei durch Ihren Mann Silvio. Der Diplom Bauingenieur nahm immer wieder die Umbauten und baulichen Erneuerungen im Landhotel vor. Es wurde viel renoviert, es entstanden neue Veranstaltungsräume und Zimmer für 20 Hotelgäste.  Mit viel Leidenschaft und  unermüdlichen Einsatz, den treuen Mitarbeitern, unterstützender Verwandtschaft und Bekanntschaft sorgen Heike und Silvio seit 3 Jahrzehnten mit einzigartigen Gastgeberqualitäten nicht nur im Landhotel, sondern auch im weiten Umkreis für großartige Veranstaltungen und Feste.


 

Die 4. Generation

Nachdem die beiden Söhne Richard und Daniel mit dem gastronomischen Genen groß geworden sind, lebten und unterstützten sie die Eltern im Familienunternehmen bis in das junge Erwachsenenalter. Beide entschieden sich für gastronomische Karrieren: Richard erlernte die Kochausbildung und war national und international auf den verschiedensten Events und Locations als Koch im Einsatz. Hier arbeitete er mit bekannten Starköchen und sorgte unter anderem für das leibliche Wohl für Prominente. Daniel studierte Hotel Management und ist bis heute in der gehobenen Hotellerie tätig. Seine Station gingen über Irland, dem Ritz-Carlton in Wien zurück nach Berlin ins Hotel de Rome als Hotel Manager.
Nun sind die beiden Söhne der Heimat wieder sehr nah und wer weiß, ob das "Landhotel Gasthaus Hagen" nicht bald in die nächste Generation geht....